Strom - Funkmast in Varel Umspannwerk

Was kostet Strom wirklich?

Was der Strom wirklich kostet.

Das ist der Gegenstand der Studie im Auftrag von Greenpeace Energy eG  “VERGLEICH DER STAATLICHEN FÖRDERUNGENUND GESAMTGESELLSCHAFTLICHEN KOSTEN VON KONVENTIONELLEN UND ERNEUERBAREN ENERGIEN”

 

Die Zustimmung zur Energiewende ist in der breiten Bevölkerung sehr hoch. In vielen Medien wird aber immer wieder der Eindruck vermittelt, dass sie mit hohen Kosten verbunden ist. Jedoch sieht man genau hin und führt eine umfassende volkswirtschaftliche Betrachtung durch, stellt sich heraus:

Um ein ausgewogenes Bild der Kostenbilanz der Energiewende zu zeichnen, muss auch der resultierende Nutzen des Energiewende-Projekts angemessen berücksichtigt werden. Alle Studien, die dies tun, zeigen, dass die Energiewende eine positive gesamtwirtschaftliche Bilanz aufweist, weil die eingesparten Kosten mittel- bis langfristig höher sind als die Investitionskosten.

Viele langfristigen Umweltkosten der konventionellen Energieträger Steinkohle, Braunkohle und Kernenergie, können wir in ihrer Höhe heute nicht beziffern. Dazu zählen u.a. insbesondere dauerhafte Sümpfungen im Steinkohlebergbau, die Wiederherstellung eines natürlichen Wasserhaushalts im Braunkohlebergbau sowie die sichere Lagerung von radioaktiven Reststoffen für sehr lange Zeiträume. Leider werden diese Kostenrisiken konventioneller Energieträgern i.d.R. nicht in den volkswirtschaftlichen Bilanzen betrachtet.

 

Weitere Informationen (letzte Änderung 15.12.2018):

Links

www.atommuellreport.de

https://www.greenpeace.de/publications

PDFs

Vattenfall-Leaks

Deponien für nukleare Abfälle

Sicherstellung der Finanzierung von Nachsorgepflichten im Lausitzer Revier

Gesellschaftliche Kosten der Braunkohle.  Der Mythos von der Braunkohle als kostengünstiger Energieträger hält einer faktenbasierten Prüfung nicht stand.In dieser Kurzstudie wird herausgearbeitet, dass allein die Marktpreise von Braunkohlenstrom nicht aussagekräftig sind für die tatsächlichen Kosten der Braunkohle.

Factsheet zur Studie „Was Strom wirklich kostet“

Atomkraftrückstellungen Kurzanalyse

Atomrückstellungen für Stilllegung, Rückbau und Entsorgung

Studie Greenpeace, FÖS Rückstellungen

Staatliche Förderung der Atomenergie 1950-2010

 

3 Kommentare zu „Was kostet Strom wirklich?“

  1. Hallo Fr. Busch,
    erstmal Danke für den Bericht.
    Haben Sie dazu noch evt. ein paar Zahlen bzw. weitere Fakten?
    z.b.: Kosten von Lagerung von radioaktiven Reststoffen
    bzw. Wiederherstellung eines Braunkohlebergbau

    Es wäre super, wenn Sie mir bzw. in Ihrem Blog weitere Details nennen.

    Vorab danke für Ihre Arbeit!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.